http://www.zahnersatz-spezial.de/ - © Kuratorium perfekter Zahnersatz e.V., Frankfurt am Main

Ausbildung zum Zahntechniker(meister)

Der Beruf des Zahntechnikers vereinigt Tätigkeiten der unterschiedlichsten Berufe in sich. Die Anfertigung von Zahnersatz bedarf zahlreicher Arbeitsgänge und fordert sowohl naturwissenschaftliche Kenntnisse als auch gestalterische Fähigkeiten, wie auch Wissen über die Verarbeitung von Materialien wie Gold, Keramik, Kunststoffen und Dentallegierungen. Ein breites technisches und medizin-technisches Wissen ist gefragt sowie die Bereitschaft, sich immer wieder mit neuen Technologien und Arbeitsmethoden auseinanderzusetzen.

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland schafft die besten Voraussetzungen für eine hochqualifizierte Ausbildung sowohl in theoretischer wie auch berufspraktischer Hinsicht. Die theoretischen Fachkenntnisse werden den Auszubildenden in Berufsschulen von Fachlehrern vermittelt. Die praktische Ausbildung erfolgt in zahntechnischen Meisterlaboratorien. Während der dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit erwirbt der Azubi fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen die im Ausbildungsrahmenplan innerhalb der Ausbildungsverordnung für ZahntechnikerInnen vorgegeben sind. Die Ausbildung schafft somit eine wesentliche Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn.

Engagiertes Arbeiten bereitet den Weg für eine weitergehende berufliche Entwicklungen und eröffnet Aufstiegschancen. Junge Zahntechniker haben heute die Möglichkeit, in ihrem Beruf bzw. auf diesen aufbauend eine höhere Qualifikation zu erzielen.

Eine dieser Aufstiegschancen bietet die Meisterprüfung. So kann nach dreijähriger Tätigkeit als Geselle eine Meisterausbildung absolviert werden. Die bestandene Meisterprüfung schafft die Voraussetzung, sich mit einem gewerblichen zahntechnischen Laboratorium unternehmerisch selbstständig zu machen oder in leitender Position angestellt tätig zu sein.

Bei der Ausbildung zum Betriebswirt des Handwerks werden zusätzliche betriebswirtschaftliche und -organisatorische Kenntnisse zur Führung eines Betriebes vermittelt.

Auch das Studium der Dentaltechnologie und Metallurgie mit dem Abschluss als Master ist eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn in der Dentalbranche.

 

Weitere Informationen

Zahnersatz-Lexikon

Von A bis Z: Von "Abformung" bis "Zahnpulpa" - Begriffe, die Sie kennen sollten.

zum Lexikon

Broschüre

Die umfassende 56seitige Broschüre "Zahnersatz aktuell - Versorgungen im Vergleich" ist für Patienten kostenlos erhältlich. Senden Sie einfach einen mit 1,45 Euro frankierten Rückumschlag an

Größere Mengen bestellen

Kennen Sie Q_AMZ?

Die Marke der Meisterlabore der Zahntechniker-Innungen, Q_AMZ, steht für die starke Zusammenarbeit zwischen Zahnärzten und Dentallaboren vor Ort.

www.q-amz.de