http://www.zahnersatz-spezial.de/ - © Kuratorium perfekter Zahnersatz e.V., Frankfurt am Main

Amalgame

Füllt der Zahnarzt einen defekten Zahn direkt im Mund, stehen ihm als Füllungswerkstoffe Amalgame, Komposite und Zemente zur Verfügung.

Amalgame sind silberfarbene Legierungen des Quecksilbers mit einem Pulver aus einer Silber-Zinn-Kupfer-Legierung. Die aus Quecksilber und Pulver gemischte Paste erhärtet im Verlauf von mehreren Stunden durch Reaktion des flüssigen Quecksilbers mit Teilen des Pulvers zu festen Legierungen. Amalgam haftet nicht an der Zahnhartsubstanz; die Füllungen finden ihren Halt an vom Zahnarzt vorzuhaltenden Unterschnitten in der Kavität. Amalgame sind belastbarer und vor allem beständiger als Komposite und erst recht als Zemente.

Die Ausführungen zur Verträglichkeit dentaler Werkstoffe gelten ausdrücklich auch für die modernen kupferreichen (gamma-2-freien) Amalgame. Allergien gegen Amalgam, genauer gegen seine Legierungskomponenten, sind bekannt, aber selten.