http://www.zahnersatz-spezial.de/ - © Kuratorium perfekter Zahnersatz e.V., Frankfurt am Main

Zahnersatz bei Senioren

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung nimmt stetig zu. Trotz der unbestreitbaren Erfolge in der Kariesprophylaxe und in der Zahnerhaltung ist immer noch zu beanstanden, dass die Zahl der Zähne, die ein Mensch besitzt, mit zunehmendem Lebensalter immer weiter abnimmt. Viele ältere Patienten haben daher einen stark reduzierten Zahnbestand oder sind gar in einem oder beiden Kiefern völlig zahnlos.

Mit dieser Situation wird die Zahnheilkunde konfrontiert. Es ist das Ziel, darüber aufzuklären, welche Versorgungsmöglichkeiten für diese Gruppe der älteren Menschen bestehen. Dabei ist zu unterscheiden, ob bei einem Patienten in einem Kiefer noch einige Zähne vorhanden sind bzw. erhalten werden können, oder ob es sich um einen Patienten mit einem zahnlosen Kiefer handelt.

Sind noch einige Zähne vorhanden, sollten alle Möglichkeiten genutzt werden, sie möglichst lange zu erhalten. Dazu gehört auch das sachgerechte Heranziehen dieser Zähne zur Stabilisierung und Verankerung einer herausnehmbaren Teilprothese. Hierzu eignet sich in besonderer Weise die Versorgung der restlichen Zähne mit Doppelkronen, deren einer Teil die verbliebenen Zähne schützt, während der andere Teil in den herausnehmbaren Zahnersatz integriert ist.

Bei völligem Zahnverlust in einem oder in beiden Kiefern steht die Vollprothese bzw. Totalprothese als klassisches Therapiemittel zur Verfügung. Es ist eine hohe Kunst, zahnlose Kiefer mit funktionstüchtigen Vollprothesen zu versorgen, schließlich steht ja kein eigener Zahn mehr zur Verfügung, welcher zum Prothesenerhalt beitragen könnte. Die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Vollprothese ist umso höher, je stärker die zahnlosen Kieferkämme noch ausgebildet sind.

Sind mit der Vollprothese Probleme zu erwarten, besteht in geeigneten Fällen die Möglichkeit, Implantate (künstliche Zahnwurzeln aus dem Werkstoff Titan) operativ in den zahnlosen Kiefer einzusetzen. Nach einer Einheilphase kann dann an diesen Implantaten herausnehmbarer, in bestimmten Fällen auch festsitzender Zahnersatz sicher verankert werden.

Zahnmedizin und Zahntechnik arbeiten, wie bei jeder Versorgung mit Zahnersatz, zuverlässig Hand in Hand. Sie sind in den allermeisten Fällen in der Lage, einen Beitrag zu einer funktionell und ästhetisch hochwertigen prothetischen Versorgung des älteren Menschen zu leisten.

Trotzdem muss bedacht werden, dass eigene, gesunde Zähne die beste Alternative sind. Dazu kann jeder seinen Beitrag leisten durch Mundhygiene und gesunde Ernährung. Diese dürfen aber auch bei der Versorgung mit Zahnersatz nicht außer Acht gelassen werden.

Broschüre

Die umfassende 56seitige Broschüre "Zahnersatz aktuell - Versorgungen im Vergleich" ist für Patienten kostenlos erhältlich. Senden Sie einfach einen mit 1,45 Euro frankierten Rückumschlag an

Größere Mengen bestellen

Fachliche Frage?

Der wissenschaftliche Beirat des Kuratoriums beantwortet gerne Ihre schriftlich oder per Email eingereichte Frage zur Zahntechnik, die beispielsweise die Wahl des Materials oder die Versorgungsformen mit Zahnersatz betreffen kann.

Kontaktformular
pressestelle@kuratorium-perfekter-zahnersatz.de